7 Wege aus der Problemtrance

Teilen oder merken

In der modernen Welt, in der wir leben, ist es nicht ungewöhnlich, dass Menschen in einen Zustand geraten, den man als „Problemtrance“ bezeichnen kann. Dieser Begriff mag auf den ersten Blick verwirrend klingen, aber er beschreibt eine mentale Verfassung, in der jemand sich so sehr auf ein Problem oder eine Herausforderung fokussiert, dass es schwer wird, aus diesem Gedankenmuster auszubrechen. In diesem Artikel werden wir genauer betrachten, was eine Problemtrance ist, wie sie entsteht und welche Schritte unternommen werden können, um sie aufzulösen.

Was ist eine Problemtrance?

Eine Problemtrance ist ein Zustand der intensiven mentalen Beschäftigung mit einem Problem, einer Sorge oder einer Situation, die als belastend empfunden wird. In dieser Trance sind Menschen oft so stark in ihre Gedanken vertieft, dass sie Schwierigkeiten haben, ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge zu lenken. Dies kann zu einer eingeschränkten Wahrnehmung der Umwelt führen und das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen.

Wie entsteht eine Problemtrance?

Die Entstehung einer Problemtrance kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden. Oft beginnt es mit einem herausfordernden Ereignis, einer unerwarteten Veränderung oder einem Konflikt. Wenn wir uns kontinuierlich auf diese Stör-Situation konzentrieren und unsere Gedanken immer wieder um das Problem kreisen, verstärken wir den Trancezustand. Dies kann zu einer negativen Denkschleife führen, in der wir uns in einem Teufelskreis aus besorgniserregenden Gedanken verfangen.

Schritte zur Lösung 

  1. Bewusstwerdung: Der erste Schritt zur Lösung einer Problemtrance ist die bewusste Erkenntnis, dass man sich in einem solchen Zustand befindet. Dies erfordert eine ehrliche Selbstreflexion und die Fähigkeit, die eigenen Gedankenmuster zu erkennen.
  2. Perspektivenwechsel: Oft sind wir in einer Problemtrance gefangen, weil wir uns nur auf eine begrenzte Sichtweise konzentrieren. Ein Perspektivenwechsel kann helfen, das Problem aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und neue Lösungsansätze zu finden.
  3. Ablenkung: Manchmal kann es hilfreich sein, sich bewusst von dem Problem abzulenken. Engagiere dich in Aktivitäten, die dir Freude bereiten und die Gedanken auf andere Dinge lenken.
  4. Achtsamkeit und Entspannung: Die Praxis der Achtsamkeit und Entspannungstechniken wie Meditation kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und aus der Problemtrance auszubrechen.
  5. Zielsetzung: Setze klare Ziele, um das Problem schrittweise anzugehen. Die Zerlegung des Problems in kleinere Schritte kann es weniger überwältigend erscheinen lassen.
  6. Kommunikation: Teile deine Gedanken und Gefühle mit vertrauten Personen. Oft kann das Sprechen über das Problem dazu beitragen, eine neue Perspektive zu gewinnen und emotionale Unterstützung zu erhalten.
  7. Professionelle Hilfe: Wenn die Problemtrance anhält und das Wohlbefinden stark beeinträchtigt, scheue dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Therapeuten und Coaches können dabei helfen, tieferliegende Ursachen zu identifizieren und konkrete Lösungsstrategien zu entwickeln.

Die Lösungstrance

Ob ein Mensch in der Problemtrance verharrt oder sich der Lösungstrance zuwendet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Das können individuellen Prägungen, Lern- und Lebenserfahrungen, die Persönlichkeit sowie seelische Widerstandskräfte sein.

Lösungsorientierte Menschen sind optimistischer, haben höhere Erwartungen an die Selbstwirksamkeit und ein höheres Vertrauen in die Gesundheit.

Optimismus ist die Fähigkeit, sich auf die Möglichkeiten und Chancen im Leben zu konzentrieren. Schwierige Situationen, Krisen und Misserfolge für das persönliche Wachstum zu meistern, ist eine positive und selbstbewusste Lebenseinstellung. Optimistische Menschen wissen, dass es im Leben Höhen und Tiefen gibt, und ergreifen die Initiative, um ihr Leben zu gestalten.

Denn egal in welcher schwierigen Situation wir uns befinden, wir können unseren Fokus immer ändern. Ein Problem ist nicht unbedingt schlimm, es kann auch viele nützliche Aspekte enthalten. Es ist wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein und ein stressiges Umfeld zu verlassen oder zu verändern. Motto: „Liebe es, lass es oder ändere es“. Das ist leichter gesagt als getan, aber es gibt viele Gründe. Wenn das äußere Umfeld nicht sofort verändert werden kann, ist es möglich, die Vorteile zu erkennen und die innere Einstellung gegenüber Menschen oder Situationen zu ändern.

Hin zur Lösungstrance

Reality-Check:

  • – Ist es wirklich so schlimm?
  • – Was sind die Vorteile dieser Situation?
  • – Was kann ich aus dieser Situation lernen?

Ressourcen nutzen:

  • – Wie hast du in der Vergangenheit ähnliche Probleme gelöst?
  • – Welche Qualität hat dir dabei geholfen?
  • – Welche Eigenschaften brauchst du, um dieses Problem zu lösen?

Ergebnisorientiert:

  • – Woher weißt du, ob und wenn das Problem behoben ist?
  • – Wie unterscheidet es sich dann von der Ausgangssituation?
  • – Wie fühlst du dich, nachdem das Problem behoben ist?

Sinn-Orientierung:

  • – Was nützt diese Situation?
  • – Inwieweit hat mich die Situation dazu veranlasst, die ausgetretenen Pfade zu verlassen?
  • – Welche Aufgabe hat die Situation für mich?

Energie folgt deiner Aufmerksamkeit, daher ist es sinnvoll, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die dir in deinem Leben wichtig sind. Zum Beispiel Gesundheit statt Krankheit, Liebe statt Hass und persönliche Entwicklung statt Stagnation. Probleme sind Teil des Lebens. Der Umgang mit ihnen ist entscheidend. Darüber hinaus können nicht alle diese Probleme, ob geschäftlich oder privat, allein gelöst werden. Richtige Einschätzung und gesunde Selbstreflexion können uns helfen.

Eine Problemtrance ist eine herausfordernde mentale Verfassung, die viele von uns in bestimmten Situationen erleben können. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass es Wege gibt, aus diesem Zustand auszubrechen und konsequent in Lösungen zu denken. Die bewusste Erkenntnis, der Perspektivenwechsel, die Ablenkung und die Nutzung von Entspannungstechniken sind allesamt Werkzeuge, die uns helfen können, uns aus der Enge der Problemtrance zu befreien.

Denk daran, dass du nicht allein bist und dass es immer Möglichkeiten gibt, aus schwierigen mentalen Zuständen herauszukommen.

Herzlichst
Anne

Mehr zum Thema

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bleib auf dem Laufenden:

Aber Vorsicht, unsere E-Mails können dein Herz öffnen, deinen Verstand wachrütteln und dein Leben verändern.

Du erhältst etwa wöchentlich unsere Tipps für mehr Lebensfreude und Selbstrealisierung. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmelde-Link. Die Angabe deines Namens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der E-Mails verwendet. Deine Anmeldedaten, der E-Mail-Versand werden über ActiveCampaign verarbeitet. Mehr Informationen dazu erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.